Feuerlöscher - Löschmittel

Was ist das beste Feuerlöschmittel?

 Schaum, Pulver, Wasser oder CO²?

Alle Vor- und Nachteil der einzelnen Löschmitteltypen

Schaum, Pulver, Wasser oder CO²?
Wir zeigen Ihnen alle Vor- und Nachteil der einzelnen Löschmitteltypen.

CO² Feuerlöscher / Kohlendioxid Löscher

Rechenzentrum - Server - Kohlendioxid-LöscherEs gibt Einsatzgebiete für Feuerlöscher, wo sich Wasser, Pulver oder Schaum als Löschmittel nicht eignen. Bei solchen Bränden kommen dann CO²-Feuerlöscher, die auch als Gaslöscher bezeichnet werden, zum Einsatz. 

CO²-Löscher sind die einzigen Brandbekämpfungslöscher, die völlig rückstandslos arbeiten und da das Gas CO² keinen Strom leitet, eignet es sich hervorragend in Räumen mit empfindlichen technischen Geräten. Zugelassen ist dieser Löschertyp für die Brandklasse B.

Löschmittelart

CO²-Löscher, Gaslöscher

Löschmittel

CO²-Feuerlöscher enthalten, wie der Name schon sagt, Kohlenstoffdioxid, dass sowohl als Löschmittel als auch als Treibmittel genutzt wird. Das nicht brennbare Gas erstickt Brandherde schnell und zuverlässig und hinterlässt keine Rückstände, da sich das Löschmittel schnell verflüchtigt.

Brandklasse von CO² Löschern

CO²-Feuerlöscher eigenen sich ausschließlich für brennende Flüssigkeiten und Materialien, die sich unter Einwirkung von Hitze verflüssigen. Damit ist dieser Löschertyp nur für die Bandklasse B zugelassen und kann somit bei Bränden von: 

      • Benzin, 
      • Öl, 
      • Alkohol oder
      • Lacke, 

aber auch bei Kunststoffe wie

      • PVC, 
      • Wachs oder
      • Teer

eingesetzt werden.

Anzeige

Werbung
Priomaxx - Bio Power - Feuerlöscherspray

Einsatzgebiet von CO² Löschern

Da Kohlendioxidlöscher nur für die Brandklasse B (Flüssigkeiten) zugelassen sind, liegt ihr Einsatzgebiet eher aufseiten der Industrie. Aber die Eigenschaften des Gases, wie 

      • rückstandsfreies löschen und
      • der mangelnden Leitfähigkeit von Strom

machen diesen Feuerlöschertyp auch für Bränden in elektrischen Anlagen interessant. So kommen CO²-Feuerlöscher in

      • EDV-Räumen (Serverräume und Schaltschränke),
      • Klinik- und Labor-Anlagen,
      • Räumen mit Reinraumtechnik oder 
      • in Bereichen, wo besondere hygienische Anforderungen bestehen

vor.

Funktion  von CO² Löschern

Der CO2-Feuerlöscher besteht aus Löschbehälter, indem sich das Gas befindet. Das Kohlendioxid wird dabei gleichzeitig sowohl als Treibmittel wie auch als Löschmittel verwendet. Im Gegensatz zu anderen Feuerlöschern besitzt dieser Löschertyp aber am Ende des Löschschlauchs keine Löschdüse, sondern ein Löschrohr. 

Beim Austritt des Löschgases verdrängt das Kohlenstoffdioxid den Sauerstoff rund ums Feuer und entzieht ihm damit die Luft zum Brennen. Die Flammen werden einfach erstickt.

Anzeige

Werbung
Priomaxx - Bio Power - Feuerlöscherspray

Wartung von CO² Löschern

Alle tragbaren Feuerlöschern müssen  mindestens alle 2 Jahre auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft werden.

Zusätzlich empfiehlt es sich, bei CO²-Feuerlöschern das genaue Gewicht bei der Anschaffung festzustellen, um bei einer Wartung zu prüfen, ob möglicherweise im Laufe der Zeit CO² ausgetreten ist und damit die Einsatzbereitschaft beeinträchtigt sein kann.

Vorteil von CO² Löschern

Der CO²-Feuerlöscher ist ein richtiger Spezialist, wenn es um das Löschen von Bränden in sensiblen Bereichen geht. So löscht CO² Feuer

      • rückstandslos (Das Gas verflüchtigt sich)
      • richtet keine Sekundärschäden durch das Löschmittel an
      • leitet deinen Strom
      • ist besonders gut in geschlossenen Räumen

Nachteil von CO² Löschern

          • CO²-Feuerlöscher sind nur für die Brandklasse B zugelassen.
          • Im Außenbereich verflüchtigt sich das Gas CO² sehr schnell.
          • Ein CO² Feuerlöscher sollte nur von geschulten Nutzern verwendet werden. 
          • Für ungeschulten Nutzern nicht geeignet.
          • In geschlossenen Räumen droht Erstickungsgefahr.
          • Der Bediener kann sich bei der Benutzung selbst gefährden.
          • Mit CO²-Löscher dürfen keine Personen Ablöschen werden.
          • Starke Kälteentwicklung beim Austritt des CO²-Gases

Fazit - CO² Löschern / Kohlendioxid Feuerlöschern

Der Kohlendioxid-Feuerlöscher oder CO2-Feuerlöscher ist ein Spezialist für alle Brände der Brandklasse B. 

Dabei liegen seine Stärken liegen vor allem bei der absolut rückstandsfreien Brandherdbekämpfung, was Sekundärschäden durch das Löschen minimiert und seiner mangelnden Leitfähigkeit von Strom. Hierdurch wird dieser Feuerlöschtyp vor allem in Räumen mit empfindlichen technischen Geräten, wie EDV-Anlagen, Klinik- und Labor-Anlagen und Räumen mit Reinraumtechnik eingesetzt.

Der Nachteil diesen Löschtypen ist allerdings, dass er nur gegen Brände der Brandklassen B eingesetzt werden. Weiterhin ist es dringend notwendig, für diese Geräte eine Schulung zu absolvieren, da das freigesetzte Kohlendioxid beim Löschen den Sauerstoff aus dem Raum verdrängt und es damit zu einer Selbstgefährdung durch ersticken des Anwenders kommen kann.

Zum Magazin

Vorheriger Artikel ...

Wasserlöscher - Feuerwehrmann vor FlammenWas ist das beste Feuerlöschmittel?

Vor- und Nachteile von Wasserlöschern

Von je her wird Feuer mit Wasser bekämpft. Es steht bei uns in der Regel in großen Mengen zur Verfügung und es ist leicht händelbar. Was liegt da also näher, [weiter lesen …]

 

Fortsetzung des Artikels ...

Anzeige

Werbung
Priomaxx - Bio Power - Feuerlöscherspray